Konjunktur Deutschland: Arbeitsmarkt schwächelt, Industrie sorgt sich

Der deutsche Arbeitsmarkt verliert Monat für Monat an Dynamik und die Stimmung in der Industrie verschlechtert sich. Je länger die Schuldenkrise andauert, desto stärker zieht sie Deutschland mit nach unten.

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juni nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit um 46.000 auf 2,809 Millionen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt der Rückgang 84.000 Personen. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Mai um 0.1 auf 6,6 Prozent. Im Jahr zuvor hatte sie bei 6,9 Prozent gelegen. Die Dynamik ist damit einige Quartale nach der deutschen Konjunktur fast zum Erliegen gekommen. Das zeigt ein Blick auf die saoisonbereinigte Zahl der Arbeitslosen, die im Juni um 7.000 zulegte. Die BA bestätigt: Im Juni ist die Arbeitslosigkeit weitaus weniger stark gesunken als zu dieser Jahreszeit üblich.

Read More

Treibstoff Wucher in Europa – Spritsparen ist angesagt

Die aktuell hohen Preise bei Treibstoffen lassen so manchen Autofahrer beinahe verzweifeln. Vor allem jene Autofahrer, die einen langen Arbeitsweg haben und keine Möglichkeit, den öffentlichen Verkehr zu benutzen, sind besonders stark betroffen. Auslöser dieser enormen Preissteigerungen, deren Ende aktuell nicht abzusehen ist, ist vor allem die stark steigende Nachfrage nach Treibstoff durch die immer stärker werdende Nachfrage nach Erdöl aus Ländern wie China und den USA. Read More

post

Unter Druck: DAX verliert 3 %

Der Deutsche Aktienindex hat am Dienstag die verkürzte Handelswoche nach den Feiertagen mit starken Verlusten begonnen. Der deutsche Leitindex gab um 2,5 % auf 6606 Punkte nach. Im nachbörslichen Handel sank der Index weiter: Um 22:00 Uhr notierte der DAX bei 5570 Punkten  und damit 3,0 % im Minus. Zu den Verlierern gehörten neben Banken auch Industrieunternehmen. Kein einziges der 30 Indexmitglieder beendete den Handelstag im Plus. An den Märkten kehrt offenbar die Gewissheit zurück, dass die europäische Schuldenkrise noch längst nicht überwunden ist. Read More

post

Exportweltmeister Deutschland: wohl auch in 2012 an der Spitze mit dabei

Bereits die Prognosen für das Jahr 2012 waren gut: trotz europäischer Schuldenkrise rechnete der Bundesverband für Großhandel, Außenhandel und Dienstleistungen mit rund sechs Prozent mehr bei den Exporten 2012. Die Zahlen für den ersten Monat im Jahr sind sogar deutlich besser: eine Steigerung von 9,3 Prozent zum Vorjahr konnte verzeichnet werden. Read More

post

Deutsche Exporte steigen über 1 Billion Euro

Die deutschen Ausfuhren haben im Jahr 2011 mit 1060 Mrd. Euro neuen Rekordwert erreicht. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, legten die Exporte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,4 % zu. Deutschland verteidigte damit seinen Titel als Vize-Exportweltmeister nach der Volksrepublik China. Trotz des Rekordwerts geht die Rezession nicht spurlos an den deutschen Exporteuren vorüber. Im Dezember verzeichneten die Ausfuhren einen deutlichen Rückgang. Read More

post

Schlussverkaufs-Effekt: Röttgen will monatliche Solarkürzungen

Bundesumweltminister Norbert Röttgen plant Änderungen bei der Kürzung der Solarförderung. Statt in halbjährlichen Schritten soll die Kürzung seinen Planungen zufolge monatlich erfolgen. Dadurch sollen Schlussverkaufseffekte vermieden werden. Zuletzt war immer wieder ein deutlicher Anstieg der installierten Kapazitäten kurz vor dem Inkrafttreten einer weiteren Kürzung zu beobachten. Die Solarförderung wird seit Jahren immer wieder gekürzt, weil die Preise im Anlagenbau nicht zuletzt durch die kostengünstigen Anbieter aus China stark fallen. Energieexperten kritisieren zudem, dass die Solarförderung viel Geld koste und die Netzstabilität beeinträchtige. Read More

post

Negative Zinssätze: Neues Phänomen der Euro-Krise

Die Finanz-, Wirtschafts- und Währungskrise hat viele einstige Gewissheiten über das Verhalten von Märkten über den Haufen geworfen. In diesen Tagen ist ein neues Phänomen zu beobachten: Einige Staaten müssen für ihre Schulden nicht nur keine Zinsen zahlen. Sie erhalten sogar Geld von ihren Kreditgebern. So jüngst geschehen in der Schweiz, den Niederlanden und Dänemark bei Anleiheauktionen. Ein negativer Zinssatz kommt zustande, wenn für eine Anleihe mehr bezahlt wird als die Summe aus Nennwert und Zinskupon. Read More